Das GEBA- Logo steht für Gebäude/Energie/Beratung/Anlagerplaner und zeigt symbolhaft ein Haus mit nach außen dringender Wärme.

In der Praxis ist das physikalisch unvermeidbar. Der Wärmeverlust muss durch eine Heizungsanlage wieder ausgeglichen werden.
 

In der Energieberatung geht es NICHT darum, das Haus einfach nur dick „einzupacken“.
Es geht mehr darum, erst einmal das Haus zu analysieren und daraus den IST-Zustand zu ermitteln. Danach werden die Möglichkeiten aufgezeigt, Energiekosten einzusparen. Schließlich werden in Übereinstimmung mit den Kundenvorstellungen sinnvolle Maßnahmen vorgeschlagen, die zur Zielerreichung führen.

Bereits 2007 begann ich mich für allgemeines Energiesparen im eigenen Wohnhaus zu interessieren.
Das bestärkte mich 2009 zur nebenberuflichen Qualifizierung zum Gebäude-Energieberater.

 

Ein Jahr später absolvierte ich ein berufsbegleitendes Studienprogramm an der Uni Kassel mit dem Abschluss „Anlagenplaner für erneuerbare Energien". Dabei erlernte ich wie man z.B. eine Solarthermieanlage oder eine PV-Anlage dimensioniert und berechnet.
Für Nicht-Wohngebäude (Gewerbe, öffentliche Gebäude,...) habe ich 2010 zwar die Berechtigung zur Ausweiserstellung erworben, aber in den letzten Jahren aufgrund Zeitmangels keine praktischen Nachweise mehr erbracht.

 

Für den Energieberater habe ich folgende Zertifikate erlangt:
 

• 2009 Zertifikat Energieberater für Wohngebäude (Öko-Zentrum NRW)
• 2010 Zertifikat Anlagenplaner Erneuerbarer Energie (Uni Kassel)
• 2010 Zertifikat Energieberater Nicht-Wohngebäude (Uni Kassel)
• 2016 Zertifikat Energieeffizienzmanager (TÜV Köln)

 

Die Erfahrungen aus meiner langjährigen Tätigkeit als Maschinenbauingenieur helfen mir als Energieberater insbesondere hinsichtlich strukturiertes Arbeiten, Projektabwicklung, Kosten- und Zeitmanagement, Umgang mit Fremdfirmen und externen Dienstleistern.


 

gallery/foto bt 20180207-1

Berthold Tomasik

Seit Einführung in 2011 Mitglied in der Energie-Effizienz-Liste für Förderprogramme des Bundes